Organisatorisches:

Die Übernahme einer Patenschaft kann formlos telefonisch oder schriftlich beim Internationalen Hilfsfonds e.V. beantragt werden. Soweit möglich, berücksichtigen wir gerne Ihre Wünsche bezüglich des Geschlechts des Kindes und des Projektlandes bzw. Projekts, in dem das Kind betreut wird.

Kontakt

Internationaler Hilfsfonds e.V.
Siemensstr. 3
61191 Rosbach

Tel. 06003-91910
Fax 06003-919120
Email Int.Hilfsfonds@t-online.de

Ansprechpartner für Patenschaften:

Frau Birgit Göllert
Tel: 06003-919136


Die Kosten

Der Patenschaftsbeitrag beträgt monatlich 25,- EURO; er kann monatlich, viertel-, halbjährlich oder jährlich beglichen werden. Alle Spenden an den Internationalen Hilfsfonds e.V. sind steuerabzugsfähig.

Kündigung einer Patenschaft

Eine Patenschaft kann jederzeit telefonisch oder schriftlich zum Monatsende gekündigt werden. Wir fühlen uns aber verpflichtet, den uns anvertrauten Kindern auch dann Hilfe zu leisten, wenn der Pate seine Patenschaft kündigt. Das ist eine schwere, aber notwendige Aufgabe.

Die Dauer

Grundlegendes Ziel einer Patenschaft ist es, dem Patenkind eine abgeschlossene Basisausbildung zu ermöglichen. Im Normalfall dauert eine Patenschaft deshalb bis zu diesem Zeitpunkt. Unter bestimmten Umständen kann eine Patenschaft aber auch vorzeitig enden, beispielsweise, wenn die Familie des Patenkindes wegzieht, wenn das Kind seine Ausbildung abbricht, oder eine Familie keine Unterstützung mehr benötigt. Als Pate werden Sie von uns in jedem Fall über die Beendigung der Patenschaft informiert.

Die Erstinformation

Bei der Übernahme einer Patenschaft wird Ihnen Ihr persönliches Patenkind mit einer Kurzbeschreibung seiner Lebenssituation und seines Photos vorgestellt. Auch über das Projekt, in dem Ihr Patenkind betreut wird, erhalten Sie Informationen.

Der Jahresbericht

Als Pate erhalten Sie jährlich einen Bericht und ein neues Photo Ihres Patenkindes. Die jährlichen Berichte haben jeweils einen thematischen Schwerpunkt, der Sie auch über die allgemeinen Lebensbedingungen des Landes, in dem Ihr Patenkind lebt, und über die Sitten und Gebräuche dort informieren soll. Erwähnung finden in diesen Berichten auch die jeweiligen Projektfortschritte, die im vorangegangenen Jahr erreicht wurden.

Korrespondenz mit dem Patenkind

Es ist möglich, mit Ihrem Patenkind in Briefkontakt zu treten. Die Weiterleitung der Post erfolgt drei- bis viermal jährlich über unser Büro. Ein entsprechendes Informationsblatt mit genauen Hinweisen erhalten Sie zusammen mit den Unterlagen des Kindes bei Übernahme der Patenschaft.